Motopädagogik

Motopädagogik beziehungsweise Psychomotorik ist ein ganzheitliches Konzept, das sich mit der Bedeutung der Bewegung für die Entwicklung der Persönlichkeit beschäftigt. Angeboten werden Spiele und Bewegungen mit dem Ziel, das Selbstvertrauen, die Selbstständigkeit und die Handlungsfähigkeit zu stärken. Das Kind kann sich als selbstständig, initiativ und wirksam erleben. Körperwahrnehmung, Selbsterfahrung, Materialerfahrung, Motorik sowie Sozialerfahrung sind motopädagogische Themen. Im Vordergrund stehen keine Anleitungen für Übungen des Trainers sondern der Trainer setzt Impulse und Bewegungssituationen und die Kinder sollen dafür selbst Lösungswege finden. Der Turnsaal wird somit zum Experimentierraum.